KI – Kooperative Intelligenz als wertvollste Ressource

…oder: Die Grenzen der künstlichen Intelligenz

In Zeiten der Digitalisierung rückt die Mensch-Maschine-Zusammenarbeit in den Fokus. Zeitaufwändige Routinearbeiten werden von Maschinen oft sogar in besserer Qualität erledigt. Computer scheinen uns in Sachen Kooperation einen großen Schritt voraus zu sein. Sie arbeiten ohne Vorbehalte zusammen. Der Maschine ist es egal, ob die Daten von einem Windows, Linux oder Mac-System kommen. So werden Maschinen rasend schnell gemeinsam intelligenter. Künstliche Intelligenz ist der entscheidende Faktor der technischen Weiterentwicklung.  Doch sie hat ihre Grenzen.

Für Aufgaben, wie die Entscheidung, woran die Maschinen überhaupt arbeiten, die Interpretation der Ergebnisse sowie die Entwicklung neuer Ideen ist die Mensch-Mensch-Zusammenarbeit wertvoller denn je. Weil Maschinen etwas Wesentliches fehlt, nämlich Intentionalität, sprich die Fähigkeit, ihr Tun bewusst auf ein Ziel auszurichten. Also der eigene Antrieb zu lernen, sich weiterzuentwickeln und Probleme zu lösen, woraus Fantasie und Kreativität – oder noch besser Ko-Kreativität – entstehen.

(mehr …)